Landwirtschaft und Ländlicher Raum

Seit meinem Studium zum Diplom-Ingenieur (Landbau), das ich 1976 abgeschlossen habe, führe ich als selbstständiger Landwirt meinen Milchviehbetrieb in Nortorf bei Wilster.Von 1999-2014 war ich Mitglied im Bundesvorstand der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) und seit 2004 Mitglied im Bundesvorstand des Agrarbündnis e.V. In diesen Funktionen konnte und kann ich maßgeblich an der gemeinsamen Positionierung der fortschrittlichen Verbände aus Umwelt, Agrar, Verbraucher, Gewerkschaften und Entwicklung zur Zukunft der europäischen Agrarpolitik, der Entwicklungs- und der Verbraucherpolitik mitwirken. Meine aktuellsten Beiträge zu den beiden Themen findet ihr hier, alles andere ist nach Jahrgängen geordnet dahinter.

Alle Kinder haben ein Recht auf Gesundheit und gute Ernährung

Rede im Landtag zum Schulprogramm für Obst, Gemüse und Milch (13. Dezember 2017)

Das Programm wird gut angenommen. Die zur Verfügung stehenden Mittel reichen aus. Jede Schule, die teilnehmen möchte, kann auch teilnehmen.    Mehr »

Glyphosatverlängerung: Eine schlechte Nachricht für die Umwelt

Stellungnahme zur Entscheidung über die Verlängerung der Zulassung des umstrittenen Totalherbizids Glyphosat (27. November 2017)

Jetzt ist die Gefahr groß, dass weitere fünf Jahre verschlafen werden, in denen der dringend notwendige Umstieg von dem umstrittenen Totalherbizid Glyphosat auf pflanzenbauliche Alternativen nicht zielstrebig genug angegangen wird.   Mehr »

Das Ende der Glyphosatzulassung wird kommen

Rede im Landtag zum Thema "Ausstieg aus dem Einsatz von Glyphosat jetzt" (16. November 2017)

Ein konkretes europaweites Ausstiegszenario ist überfällig. Wichtiger als die Entscheidung der zuständigen EU-Gremien, ob eine Verlängerung für zwei, drei, fünf oder sieben Jahre erfolgt, ist, dass konkrete Schritte sofort vereinbart und umgesetzt werden.   Mehr »

Ausstieg aus Glyphosat nicht länger verzögern

Stellungnahme zur Glyphosat-Abstimmung im Europäischen Parlament (24. Oktober 2017)

Ein Ausstieg aus Glyphosat ist notwendig und möglich. Das Votum des Europäischen Parlaments ist zwar nicht bindend, aber ein eindeutiges Signal in Richtung Rat, der von der EU-Kommission angestrebten zehnjährigen Verlängerung der Zulassung auf keinen Fall zuzustimmen.    Mehr »

Grüne auf der Norla

Pressemitteilung zum grünen Beitrag auf der Norla (7. September 2017)

Wie auch in den vergangenen Jahren sind die schleswig-holsteinischen Grünen auf der Landwirtschafts- und Verbrauchermesse Norla vom 7.-10.9.2017 in Rendsburg präsent, mit einem gemeinsamen Stand des Landesverbandes und der Landtagsfraktion.   Mehr »

Zugang zu Land für bäuerliche Betriebe auch in Schleswig-Holstein ein Problem

Pressemitteilung zur Veranstaltung „Schleswig-Holsteins Felder im Ausverkauf?“ (19. April 2017)

Einsteigewillige Junglandwirte und junge Familien haben es zunehmend schwer, eine landwirtschaftliche Existenz aufzubauen.   Mehr »

Keine neue Gentechnik auf unseren Feldern

Pressemitteilung zum Besuch beim Verein Saat:gut (18. April 2017)

Gut, dass es Unternehmen gibt, bei denen Zucht und Saatgutvermehrung in bäuerlicher Hand liegen.    Mehr »

Düngeverordnung: Nach der Novelle ist vor der Novelle

Stellungnahme zur Novelle der Düngemittelverordnung (31. März 2017)

Die Maus ist geboren. Lang überfällige Fortschritte bei den rechtlichen Grundlagen bei der Arbeit mit Wirtschaftsdünger sind endlich realisiert worden. Allerdings ist jetzt schon absehbar, dass diese nicht ausreichen werden.   Mehr »

Das GAK-Gesetz hilft dem ländlichen Raum

Rede zu Protokoll im Landtag zum Bericht zur Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (24. März 2017)

Die Beteiligung des Bundes an den Kosten für den Küstenschutz und für Investitionen in ländliche Räume ist für unser Land von großer Bedeutung.   Mehr »

Milch und Äpfel für unsere Schulen – gefällt uns

Stellungnahme zum Startschuss des neuen EU-Schulprogramms für Obst, Gemüse und Milch (14. März 2017)

Kindern, den Bezug zu landwirtschaftlichen und gärtnerischen Produkten und deren Erzeugung zu vermitteln, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Kindern, den Bezug zu landwirtschaftlichen und gärtnerischen Produkten und deren Erzeugung zu vermitteln, gewinnt zunehmend an Bedeutung.    Mehr »

Wir brauchen eine neue Politik bei der Zulassung und Verwendung von Pflanzenschutzmitteln

Stellungnahme zum Start der Europäischen Bürgerinitiative gegen Glyphosat (8. Februar 2017)

Die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat ist eine Möglichkeit für EU-BürgerInnen, die Politik der Europäischen Union mitzugestalten. Die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat ist eine Möglichkeit für EU-BürgerInnen, die Politik der Europäischen Union mitzugestalten.    Mehr »

Wir setzen eine zukunftsorientierte Agrarpolitik längst um

Stellungnahme zur "Bauerngebote – Kampagne“ des Bundesumweltministeriums (7. Februar 2017)

Eine konsequente Umsetzung der notwendigen Reformen ist seit Jahrzehnten überfällig. Sowohl die Bundesregierung, als auch die an ihr beteiligte SPD haben keinen klaren Kurs in der Agrarpolitik.    Mehr »

Mit bäuerlicher Landwirtschaft Ressourcen schonen

Stellungnahme zum "Kritischen Agrarbericht 2017" (20. Januar 2017)

AgrarBündnis mahnt zu nachhaltigerem Umgang mit der Ressource Wasser und fordert bessere Rahmenbedingungen für eine bäuerliche Landwirtschaft.   Mehr »

Verhaltenskodex und Selbstverpflichtung der Branche reichen nicht aus

Stellungnahme zum Lohndumping in Schlachthöfen (11. Januar 2017)

Wir haben in ganz Deutschland, aber auch hier in Schleswig-Holstein, noch erheblichen Handlungsbedarf. Wir müssen einen Branchendialog zur Umsetzung der Selbstverpflichtung auch im Land angehen.    Mehr »

Europäische Spielräume in der Agrarpolitik müssen endlich genutzt werden

Stellungnahme zum grünen Forderungspapier für die gemeinsame europäischen Agrarpolitik, GAP (9. Januar 2017)

Die gemeinsame europäische Agrarpolitik muss dem Strukturbruch in der Landwirtschaft wirksame Instrumente entgegensetzen und gleichzeitig den ökologischen Herausforderungen gerecht werden. Die gemeinsame europäische Agrarpolitik muss dem Strukturbruch in der Landwirtschaft wirksame Instrumente entgegensetzen und gleichzeitig den ökologischen Herausforderungen gerecht werden.    Mehr »