Home » Energiepolitik

Zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen endlich umsetzen

20 Juli 2011 Kein Kommentar

Bernd Voß zur Zustimmung der Atomaufsicht des Landes Schleswig-Holstein zum Wiederanfahren  des Atomkraftwerks Brokdorf: 

Nach Fukushima hatte die Reaktorsicherheitskommission des Bundes eine Reihe von Maßnahmen vorgelegt, die die Sicherheit der noch laufenden Reaktoren zu verbessert ist. Diese gelten auch für das AKW Brokdorf. Dazu gehören der Hochwasserschutz, die Notstromversorgung der Kühlung des Kraftwerks und des Brennelementlagers, die Sicherung bei mehreren gleichzeitig auftretenden Störfällen und vieles mehr.

Wir haben nicht den Eindruck, dass im Rahmen dieser Revision diese Sicherheitsmaßnahemn umgesetzt wurden. Ohne die Nachrüstung der von der Reaktorsicherheitskommision geforderten zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen hätte die Landesregierung das Atomkraftwerk in Brokdorf gar nicht ans Netz lassen dürfen.

Wir haben daher im Rahmen einer kleinen Anfrage (s. Anlage) nachgefragt, was bisher umgesetzt wurde und zu welchem Zeitpunkt die noch ausstehenden Sicherheitsvorkehrungen umgesetzt werden.

Des weiteren fordern wir detaillierte Auskünfte über die Auffälligkeiten und Vorkommnisse bei der bisherigen Revision.

Kleine Anfrage:

Die Revision des Atomkraftwerkes Brokdorf erfolgt seit dem 15. Juni 2011. Nach Zeitungsberichten von heute, 18.7.2011, dauert die Revision bereits eine Woche länger als geplant.

  1. Gab  es Auffälligkeiten und Besonderheiten im Rahmen der diesjährigen
    Revision? Wenn ja, was waren die Ursachen für die unplanmäßig
    längere Dauer der Revision des Atomkraftwerkes Brokdorf im
    Einzelnen?
  2. Waren die Ursachen vorhersehbar oder sind sie in der Vergangenheit bei
    dieser Atomanlage oder vergleichbaren Anlagen bereits aufgetreten?
    Wenn ja, wann und wie häufig? Sind sie auf Materialermüdung
    zurückzuführen?
  3. Wurden die Ursachen im Rahmen dieser Revision vollständig und dauerhaft
    beseitigt? Wurde bei eventuell aufgetretenen Fehlern eine
    Übertragbarkeitsprüfung für ähnliche Anlagen empfohlen?
  4. Ist es richtig, dass die Reaktorsicherheitskommission nach der
    Reaktorkatastrophe in Fukushima weitergehende
    Sicherheitsvorkehrungen auch für das Atomkraftwerk Brokdorf
    vorgeschlagen bzw. empfohlen hat? Wenn ja, wie wurden diese
    vorgeschlagenen Sicherheitsvorkehrungen am Atomkraftwerk Brokdorf
    bisher umgesetzt?
  5. Welche vorgeschlagenen Maßnahmen wurden bisher umgesetzt? Welche wurden
    nicht umgesetzt? Warum wurden sie nicht umgesetzt? Gibt es einen
    Zeitplan, bis wann alle von der Reaktorsicherheitskommission
    vorgeschlagenen Sicherheitsvorkehrungen umgesetzt werden sollen?

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.