Home » Energiepolitik, Homepage

Von der Energiewende zur Industriewende

8 Juni 2015 Kein Kommentar

Pressebericht zu Besuchen der GRÜNEN Landesvorsitzenden Ruth Kastner und der Abgeordneten Wilms MdB und Voß MdL an der Westküste und im Industriegebiet Brunsbüttel

Von der Energiewende zur Industriewende. LNG-Terminal wichtiger Baustein für die Entwicklung des Industrie und Hafenstandortes

Die Zukunftswerkstatt 2050 der Grünen Schleswig- Holstein und die Beschlüsse der Grünen zur Entwicklung der Westküste und einer zukunftsfähigen Industrieentwicklung waren Anlass einer zweitägigen Reise der grünen Landesvorsitzenden Ruth Kastner an die Westküste und nach Brunsbüttel, in Begleitung der grünen Bundestagsabgeordneten Valerie Wilms aus Wedel und des regionalen Landtagsabgeordneten Bernd Voß. Begleitet wurde die Delegation von Vertretern der regionalen Wirtschaftsfördergesellschaft EGEB.
Besuch bei Brunsbüttel Ports 05 06 2015
Auf dem Photo : v.l. Bernd Voß MdL; Valerie Wilms MdB; Ruth Kastner, Landesvorsitzende der GRÜNEN; Frank Schnabel Brunsbüttel Ports

Den Auftakt machte ein Besuch beim Wirtschaftswissenschaftler der Fachhochschule Heide Professor Reinhard: Ein Fazit seiner Forschungsarbeit: Das Thema Zukunft sieht für junge Menschen deutlich anders aus. Sie wünschen sich Lebensqualität und vor allem Zeit für Freundschaften und Familie. Sie suchen die Nähe zur Natur. Der Lebensstandard ist ihnen weniger wichtig. Das deckt sich mit dem, was wir bislang in unserer Zukunftswerkstatt herausgearbeitet haben. Das muss konkret werden. Künftiges Wirtschaften wird das noch viel stärker berücksichtigen müssen.

Mit Besuchen bei dem Mikroelektronikunternehmen ESCD in Brunsbüttel, dem Stahlbauer Butzkies in Krempe und dem Verpackungsunternehmen PANO in Itzehoe konnte die konsequente langjährige Entwicklung einiger mittelständischen Unternehmen in der Region nachvollzogen werden. Themen des Austausches waren Fachkräfteentwicklung und Ausbildung, Infrastruktur sowie die Entwicklung einer besseren und schnelleren Netzanbindung.

Neben klein- und mittelständischen Unternehmen als Motor der Wirtschaft in Schleswig-Holstein ist in der Unterelberegion die Entwicklung des Industriegebietes Brunsbüttel von Bedeutung. Nachdem die GRÜNEN vor einem Jahr auf ihrem Landesparteitag in Brunsbüttel mit dem Grundsatzbeschluss „Von der Energiewende zur Industriewende“ wesentliche Impulse für eine zukünftige Industriepolitik gesetzt haben, ging es in diesem Jahr um eine seit Jahrzehnten überfällige bessere Schienenanbindung des Industrie- und Hafenstandortes. „Wenn die Bahn weiter blockiert und aussitzt wird das Land über eine eigene Infrastrukturgesellschaft nachhelfen müssen.“

Das war eines der Themen beim Gespräch mit dem Vorsitzenden der Werkleiterrunde und Geschäftsführer von Brunsbüttel Ports Frank Schnabel.

Die Grünen unterstrichen ihre politische Unterstützung für die Entwicklung eines Terminals für verflüssigtes Erdgas (LNG) in Brunsbüttel. Ob als Kraftstoff für eine sauberere Schifffahrt, als Rohstoff für die örtliche Industrie, als weiteres Standbein für eine sicherere Energieaußenpolitik oder eben auch für künftige Gewinnung von Gas aus erneuerbarem Strom – der Standort Brunsbüttel muss diese Chance nutzen.

Besuch bei Brunsbüttel Ports 05 06 2015B

Brunsbüttel ESCD GmbH : v.l. Bernd Voß, Ruth Kastner, Geschäftsführer Jörg Grimsmann, Valerie Wilms

Besuch bei Brunsbüttel Ports 05 06 2015C
Krempe Butzkies Stahlbau: v.l.: Bernd Voß, Valerie Wilms, Ruth Kastner, Geschäftsführer Kay Butzkies-Schiermann, Christian Holst EGEB

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.