Home » Verbraucherschutz

Umweltministerin muss massive Fehler bei Transport und Lagerung von Giftmüll erklären

28 Januar 2011 Kein Kommentar

Zur bekannt gewordenen Überschreitung erlaubter Mengen gefährlicher Sonderabfallmengen bei der SAVA in Brunsbüttel: 

Kontrollen und Absprachen sind bei der Lieferung von gefährlichen Sonderabfällen scheinbar Fremdwörter. Es ist empörend, dass die jetzt gelagerten Abfälle mehr als fünfmal so viele Tonnen umfasst als tatsächlich untergebracht werden dürfen. 800 000 Kilogramm Sondermüll lagern auf dafür nicht genehmigten Flächen. Offensichtlich gibt es keine Kontrollen bei unsachgemäßem Transport und Lagerung von Giftmüll seitens des Umweltministeriums.

 Für den Umgang mit gefährlichem Giftmüll erwarten wir Sorgsamkeit und Verantwortungsbewusstsein. Diese scheinen bei der SAVA als Entsorgungsunternehmen für Sondermüll nicht vorhanden zu sein, wenn es zu solch eklatanten Mängeln kommt. Diese Umstände in der Sonderabfallverbrennungsanlage lassen für die avisierten Abfalllieferungen von Giftmüll aus Australien Schlimmes erahnen.

 Die Umweltministerin Juliane Rumpf muss dafür sorgen, dass der giftige Müll unverzüglich in einer sicheren Sonderabfallanlage gelagert wird. Außerdem muss sie erklären, wie es zu diesen massiven Fehlern bei Transport und Lagerung kommen konnte.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.