Home » Archiv

Artikel getagged mit: Windenergie

[12.10.2017 | Kein Kommentar]

Presseinformation Nr. 291.17 / 12.10.2017

Es gilt das gesprochene Wort!

TOP 21 – Verlässlichkeit und Rechtssicherheit bei Ausbau der Windenergie

Dazu sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Karibisches Wetter in Schleswig-Holstein verhindern

Wir müssen uns klar sein: Der Slogan: „Schleswig Holstein – Das echte Energiewendeland“ ist nur ein Titel auf Zeit. Im Augenblick haben wir noch die Nase vorn, aber das Rennen in der Energiewende, mit dem Ziel einer kompletten Umstellung auf erneuerbare Energiequellen, ist beileibe kein Selbstzweck und noch längst nicht abgeschlossen. Gemessen am Endenergieverbrauch über alle Sektoren, decken die Erneuerbaren in Schleswig-Holstein gerade 31 Prozent** – da ist noch mehr drin.

Wir befinden uns nicht nur im „Wettbewerb“ mit anderen Bundesländern, sondern wir erleben bereits bei 1°C Erwärmung Rekordtemperaturen in der Atmosphäre, Stürme und Starkregen. Die ersten Folgen eines ungebremsten CO2-Ausstoßes.

Die ambitionierten Ziele, die wir uns für den Umstieg auf Erneuerbaren Energien gesetzt haben, sind jenseits des Atomausstieges von hoher Relevanz für die Zukunft unserer Volkswirtschaften. In diesem Rennen bleibt entscheidend, zu einem möglichst frühen Zeitpunkt den Anteil der erneuerbaren Energien umzusetzen. Dafür ist die Verdoppelung der
Erneuerbaren Energien von 17,9 TWh in 2015 auf 37 TWh in 2025 eine wesentliche Voraussetzung.

Daraus leitet sich die Frage ab: Schaffen wir es in Schleswig Holstein zeitnah 2 Prozent der Landesfläche zur Verfügung zu stellen?

Nun profitiert gerade Schleswig Holstein von der Energiewende. Wir haben jede Menge Wind vor der Haustür. Wind an Land ist die kostengünstigste Erneuerbare geworden. Gut für die Menschen, gut für die Umwelt und gut für die Unternehmen. Während der Netzausbau im Land und in der Nordeuropäischen Vernetzung gute Fortschritte macht, braucht die Überarbeitung der Landesplanung Wind noch Zeit.

Die Verzögerung durch das OVG-Urteil und die Überprüfung von Kriterien machen der Energiewende und allen Beteiligten – auch in der Landesplanung – leider schwer zu schaffen: 693 Anträge für neue Windkraftanlagen hingen zu Beginn des zweiten Halbjahres in der Warteschleife. Das bedeutet einen Investitionsstau von rund drei Milliarden Euro. Diese Situation stellt kleine und mittelständische Unternehmen und deren Arbeitsplätze entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor eine echte Belastungsprobe. Kurzarbeit bei Bögel in Rendsburg und Unternehmensverlagerungen sind nur eine Folge dieser Entwicklung.
Weiterlesen »


[12.09.2017 | Kein Kommentar]

Presseinformation Nr. 250.17 / 12.09.2017

Messe Husum Wind: Große Koalition in Berlin darf Windkraft nicht weiter ausbremsen!

Zur Eröffnung der Husumer Windmesse sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Wind und Sonne machen die Energiewende erst möglich. Sie machen sie auch kostengünstig. Eine gute Regionalplanung, die auch zügig umgesetzt wird, ist gut für das Land und seine Entwicklung. Das gilt besonders für Klimaschutz, Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Schleswig-Holstein. Wir brauchen die saubere Energie von Wind und Sonne nicht nur für den Strom, sondern auch für unsere Heizungen und die Mobilitätswende. Auch hier muss Schleswig-Holstein weiter vorne mit dabei sein, wie zum Beispiel beim Netzausbau an der Westküste.

Die Große Koalition in Berlin darf die Windenergie nicht weiter ausbremsen. Ansonsten droht den Unternehmen der erneuerbaren Energien bei der Windkraft ein ähnliches industriepolitisches Desaster, wie bei der Solarenergie.


[20.03.2017 | Kein Kommentar]

New Energy in Husum:

Am 18. März 2017 gab es wieder viel Interesse an unseren GRÜNEN Themen und spannende technische Innovationen bei den Ausstellern.

Monika Heinold und Bernd Voß auf der New Energy in Husum 2017. Im Gespräch mit Bernd Breidenbach (Friko) und Gilbert Sieckmann


[26.10.2016 | Kein Kommentar]

CDU- Energiepapier: Wegducken statt Antworten

Zum heute vorgestellten energiepolitischen Strategiepaper der Landes-CDU sagt der Landtagsabgeordnete Bernd Voß (GRÜNE) aus dem Kreis Steinburg:

Wir freuen uns, dass die CDU den Netzausbau in Schleswig-Holstein lobt und offenbar auch als strategischen Baustein der Energiewende einstuft. Insgesamt finden sich in dem Papier jedoch keine Neuerungen. Es lässt mehr Themen offen, als es benennt.

Was fehlt?

Die CDU will den weiteren Ausbau von Onshore-Windenergie im Lande, stellt aber zugleich Forderungen wie Abstände zu Siedlungen an die Landesplanung, die fast jeden weiteren Ausbau unmöglich machen. Gleichzeitig ignoriert die CDU offenbar das Urteils vom OVG Schleswig, dass erst zu dem derzeitigen Planungsverfahren geführt hat.

Wenn der CDU-Spitzenkandidat so sehr für die Energiewende kämpft, warum hat er dann im Bundestag den Finger kritiklos für die Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EGG) gehoben?

Bürgerenergieprojekte – Markenzeichen der schleswig-holsteinischen Energiewende können ihm doch nicht egal sein? Mit seiner Zustimmung zum Ausbaumodell wird der Weg für Großkonzerne gegen die Bürgerenergie freigemacht. Die CDU auf Bundesebene behindert die Energiewende wo sie nur kann.

Auch zum Rückbau der Atomkraftwerke und dem Verbleib der Rückstände des Rückbaues gibt es keine Antworten sondern nur ein Wegducken der alten Atompartei.

So bleibt die CDU nicht nur im Umfragetief, sondern auch in den Untiefen der energiepolitischen Ideen und Konzeptlosigkeit stecken.