Home » Archiv

Artikel getagged mit: Europa

[12.01.2018 | Kein Kommentar]

Presseinformation Nr. 006.18 / 11.01.2018

Innovative Lösungsstrategien für die Zukunft der ländlichen Räume

Zur Vorstellung von Projekten, die von der Akademie für die ländlichen Räume im Rahmen der Grünen Woche präsentiert werden, sagt der Sprecher für ländliche Räume der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Die Akademie für die ländlichen Räume zeigt mit der Auswahl der Projekte: Die unterschiedlichen Akteure im Land packen die Herausforderungen der Zukunft mit Engagement und Kooperationswillen an. Sie alle eint dabei, dass sie innovative, regional und lokal angepasste Lösungsstrategien für die Zukunft der ländlichen Räume entwickeln.

Ob Integration, ob neue Mobilität, ob Sicherstellung der Grundversorgung, die Beispiele zeigen, wie es gehen kann. Sie machen anderen Mut, selbst vor Ort die Dinge in die Hand zu nehmen. Unterstützt werden sie dabei auch vom Land und der EU, über das Landesprogramm ländlicher Raum.


[16.11.2017 | Kein Kommentar]

Presseinformation Nr. 337.17 / 16.11.2017
___________________________________________________________

Es gilt das gesprochene Wort!

TOP 12 – Ausstieg aus dem Einsatz von Glyphosat jetzt!

Dazu sagt der landwirtschaftspolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Das Ende der Glyphosatzulassung wird kommen!

Der Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft wurde in der Presse am Montag folgendermaßen zitiert: „Glyphosat wird viel zu oft und zu umfangreich versprüht. In Europa ließe sich der Einsatz vermutlich um die Hälfte reduzieren.“

Eine Erkenntnis, die leider etwas spät kommt. Hätte man früher auf die enorme Ausweitung des Einsatzes von Glyphosat reagiert, durch Aufzeigen pflanzenbaulicher Alternativen und mit einer ernstgemeinten Reduktionsstrategie, hätten wir heute nicht diese zugespitzte Debatte.

Glyphosat ist auch deswegen so stark in den Focus gekommen, weil es der weltweit mit Abstand am häufigsten eingesetzte Wirkstoff ist – und das seit fast 50 Jahren.

Als es die ersten Hinweise gab, dass Glyphosat sowohl in den humantoxikologischen als auch den ökotoxikologischen Auswirkungen möglicherweise nicht so harmlos ist, wie es uns immer verkauft wurde, haben sowohl viele in den politischen Instanzen als auch die landwirtschaftliche Beratung viel zu zögerlich reagiert.

Es ist kein Wunder, dass die gesellschaftliche Akzeptanz für diese Art der Landwirtschaft schwindet, wenn Meldungen über Glyphosat in Gewässern, im Bier, im Urin x-beliebiger Personen und zuletzt auch in Eiscreme die Öffentlichkeit aufschrecken.

Noch vor zwei Jahren stand eine Verlängerung der Zulassung um 15 Jahre in Aussicht. Das dies abgewendet werden konnte, ist ein großer Erfolg der zivilgesellschaftlichen Gruppen, Verbände und vieler Bürger*innen in Europa, die sich dazu engagiert haben.

Die EU-Kommission hat damals die Entscheidung getroffen und die Zulassung von Glyphosat nur um eineinhalb Jahre verlängert. Das war in der Situation gut so. Die Kommission hat damals außerdem den Mitgliedsstaaten empfohlen, Anwendungsbeschränkungen zu erlassen. Es ist bedauerlich, dass sie dies nicht rechtsverbindlich getan hat. Die Große Koalition ist dann auch der Verantwortung nicht weiter nachgekommen, diesen Hinweis der EU Kommission so weit wie möglich national umzusetzen. Es zeigt aber: Europa lebt. Es wirkt, wenn Bürger*innen sich in dieser EU in europäische Entscheidungsprozesse einbringen.
Weiterlesen »


[24.10.2017 | Kein Kommentar]

Presseinformation Nr. 311.17 / 24.10.2017

Nach der Abstimmung im Europäischen Parlament: Ausstieg aus Glyphosat nicht länger verzögern!

Zur heutigen (24.10.2017) Glyphosat-Abstimmung im Europäischen Parlament sagt der agrarpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Ein Ausstieg aus Glyphosat ist notwendig und möglich. Das Votum des Europäischen Parlaments ist zwar nicht bindend, aber ein eindeutiges Signal in Richtung Rat, der von der EU-Kommission angestrebten zehnjährigen Verlängerung der Zulassung auf keinen Fall zuzustimmen.

Das ist Aufforderung auch an die geschäftsführende Bundesregierung, morgen eine klare Haltung dazu im zuständigen Ausschuss zu zeigen. Wir brauchen ein Ausstiegsszenario und wir brauchen es zügig. Dazu gehören konkrete Auflagen wie das europaweite Sikkationsverbot (Behandlung vor der Ernte) und das Verbot der Privatanwendung.

Es steht unabhängig vom Glyphosat eine wirksame Reduktionsstrategie und eine Reform des Zulassungsverfahrens für Pflanzenschutzmittel an. Wichtiger als die Frage, ob in drei oder fünf Jahren Schluss ist, sind konkrete Maßnahmen, die den Ausstieg einleiten. Die alte und die zukünftige Bundesregierung dürfen hier nicht länger den Bremser spielen.


[24.08.2017 | Kein Kommentar]

Liebe Freundinnen und Freunde,

Einladung zur Veranstaltung

Unser Land lebt vom Zusammenhalt Europas

Wie ist es trotz Brexit um den politischen Zusammenhalt Europas bestellt?
Euro, offene Grenzen und überall hin reisen können – für viele ist unser Leben ohne die Erfolge der Europäischen Zusammenarbeit kaum vorstellbar. Wie demokratisch, gerecht und weltoffen und erfolgreich ist Europa? Wo müssen wir besser werden?

Einblicke in die parlamentarische Arbeit geben und gerne Ihre Fragen rund um das Thema Europäische Union beantworten wird:

Jan Philipp Albrecht, Europaabgeordneter

Er arbeitet im Europaparlament zu den Schwerpunkten Digitalisierung, Datenschutz, Innen- und Sicherheitspolitik, Justiz und Recht.

Jan Philipp Albrecht kommt am

Sonntag, den 27. August 2017 von 12.00-14.00 Uhr

in den Grünen Treff, Reichenstraße 11, Itzehoe.

Mit dabei die GRÜNE Bundestagskandidatin Dr. Ingrid Nestle.

… und damit es richtig europäisch wird gibt es Pizza.

Interessierte sind herzlich willkommen!