Home » Agrarpolitik, Verbraucherschutz

Spitze des Eisberges

4 Januar 2011 Kein Kommentar

 Zu den neusten Entwicklungen bei der Verunreinigung mit Dioxinen im Futtermittel sagt Bernd Voß:

 Es stellen sich derzeit viele die Frage, wie es zu diesen Verunreinigungen mit Dioxinen kommen konnte. Das ist aber nur die Spitze des Eisberges.

 Erst durch diesen Dioxinfund ist raus gekommen, dass möglicherweise über lange Zeit Industriefette illegal den Futtermittelfetten beigemischt werden konnten.

 Futtermittelkontrolle basiert auf zertifizierten Eigenkontrollsystemen der Unternehmen. Auf der Internetseite des betroffenen Uetersener Unternehmens Harles und Jentzsch sehen wir, dass ihre vier Zertifizierungssysteme, mit denen sie ihre Produktion dokumentieren, erst Ende Oktober für mehrere Jahre von einem akkreditierten Zertifizierungsunternehmen verlängert wurde. Wie zuverlässig sind diese Systeme eigentlich?

 Es geht nicht um einen Aktionismus, mit mehr Kontrollen alles in den Griff bekommen zu wollen. Sondern es geht um effizientere Kontrollen an der richtigen Stelle.

 Damit gehört auch das Futtermittelrecht auf den Prüfstand. Erforderlich ist eine klarere und wesentlich enger gefasste Positivliste von Rohstoffen, die im Mischfutter verwendet werden. Diese Inhaltsstoffe müssen sich in einer offenen Deklaration auch mengenmäßig wieder finden.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.