Home » Homepage

Schulen als Orte zum Wohlfühlen

17 Dezember 2018 Kein Kommentar

Schulen als Orte zum Wohlfühlen

Zur heute (17. Dezember 2018) veröffentlichten Presseinformation des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) zur Bereitstellung von weiteren sechs Millionen Euro für die Sanierung von Schultoiletten im Rahmen des IMPULS-Programms sagt Bernd Voß, Abgeordneter der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen für die Region:

Über weitere Mittel für bauliche Maßnahmen, die das Wohlfühlen in Schulen fördern, freuen wir uns außerordentlich! Die ersten Schultoilettensanierungsprogramme sind auf sehr gute Resonanz gestoßen. Mit der dritten Sanierungswelle hoffen wir, dass wirklich alle Kinder und Jugendlichen wieder gern auf die Toilette gehen und nicht mehr auf das wichtige und lernfördernde Wasser trinken verzichten, nur weil ihnen der Gang zur Toilette unangenehm ist.

Bernd Voß ergänzt: Wohlbefinden ist eine Voraussetzung für Konzentration. Es ist gut, dass die Jamaika-Koalition dieses wichtige, bereits in der Küstenkoalition angestoßene, Programm weiter vorantreibt. Er weist auf den hohen Handlungsbedarf. Besonders schön ist auch, dass in diesem Prozess die Kommunen und Gemeinden so proaktiv beteiligt waren.

Im Kreis Steinburg wurden bisher insgesamt acht Maßnahmen angemeldet.

  • Die Grundschule „op de Host“ in Horst (Zuschuss in Höhe von 19.000 Euro),
  • die Grundschule Krempe (Zuschuss in Höhe von 80.000 Euro),
  • die Grundschule Hohenlockstedt (Zuschuss in Höhe von 51.000 Euro),
  • das RBZ Steinburg (Zuschuss in Höhe von 51.000 Euro),
  • die Grundschule in Kellinghusen (Zuschuss in Höhe von 51.000 Euro),
  • die Gemeinschaftsschule Wilster und das Förderzentrum Steinburg Süd-West (Zuschuss in Höhe von 80.000 Euro),
  • die Grundschule Hohenaspe (Zuschuss in Höhe von 33.000 Euro),
  • sowie die Grundschule Edendorf (Zuschuss in Höhe von 80.000 Euro)

… erneuern ihre Sanitärbereiche.

Insgesamt werden die Maßnahmen mit 416.695 Euro vom Land bezuschusst.

Hintergrund:

Bis zum 28. Februar 2019 müssen die vorangemeldeten Maßnahmen als Anträge bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein gestellt werden. Die Maßnahmen sollen dann bis zum 15. August 2019 komplett abgenommen, abgerechnet und zur Auszahlung gebracht worden sein. Jede angemeldete Maßnahme ist grundsätzlich mit einer Förderquote von bis zu 75 Prozent förderfähig.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.