Home » Agrarpolitik, Verbraucherschutz

Herstellung von Futterfetten braucht höchste Kontrollstandards und größte Sorgfalt

3 Januar 2011 Kein Kommentar

 Zu den Funden von Dioxin in Eiern und Geflügelfleisch und der möglichen Ursache in einem schleswig-holsteinischen Unternehmen für Futtermittelkomponenten sagt Bernd Voß:

 Lebensmittelskandale in Europa gingen meistens von Futtermittelkomponenten aus. Dieser Fall macht einmal mehr deutlich, wie weitreichend die Folgen einer Verunreinigung von Futtermittel sein können.

Sobald das in den Futterfetten enthaltene Dioxin über die Verarbeitungskette auf den Betrieben verfüttert und anschließend bei den VerbraucherInnen breit verteilt angekommen ist, nimmt der Schaden ein großes Ausmaß an und die Verunsicherung beim Verbraucher wächst. VerbraucherInnen und Landwirte sitzen in diesem Fall wieder einmal im selben Boot. Sie haben berechtigt hohe Ansprüche an eine Kontrolle der gesamten Verarbeitungskette. So braucht die Herstellung von Futterfetten, die dann bundesweit oder europaweit eingemischt werden, höchste Kontrollstandards und größte Sorgfalt.

 Die Grünen im Landtag werden das Thema auf die Sitzung des Umwelt- und Agrarausschusses am 12.01.2011 setzen lassen. Der Fall muss restlos aufgearbeitet werden. Das ist im Sinne eines effizienten Schutzes von ErzeugerInnen und VerbraucherInnen unverzichtbar.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.