Home » Agrarpolitik, Verbraucherschutz

Gefahren durch Herbizideinsatz nicht verharmlosen!

31 Oktober 2011 Kein Kommentar

Zur Diskussion um mögliche Gefahren durch den Einsatz des Wirkstoffs Glyphosat als Bestandteil von Unkrautbekämpfungsmitteln (Herbiziden) wie „Roundup“:

Glyphosat als Bestandteil von Totalherbiziden ist der weltweit am häufigsten eingesetzte Pestizidwirkstoff. Vor allem in Ländern, in denen gegen diesen Wirkstoff resistente, gentechnisch veränderte Sojasorten angebaut werden, wird er massenhaft verwendet. Aber auch in Schleswig-Holstein wird er seit fast 40 Jahren breit eingesetzt. In Deutschland hat sich der Absatz von Glyphosat von rund 1.000 Tonnen in 1993 auf rund 5.000 Tonnen in 2010 verfünffacht. Der Anteil dieses Wirkstoffes an der Gesamtmenge der eingesetzten Herbizide liegt momentan bei 30 Prozent, mit steigender Tendenz. Lange Zeit galt dieser Wirkstoff als völlig unbedenklich. In jüngerer Zeit häufen sich Berichte über unerwünschte oder sogar gefährliche Nebenwirkungen: Abnahme der Bodenfruchtbarkeit, höhere Krankheitsanfälligkeit bei Kulturpflanzen, Frühgeburten bei Rindern, die mit glyphosathaltigem Futter gefüttert werden, bis hin zu Missbildungen bei Embryonen und krebserregende Wirkungen. Auch wenn diese in einzelnen Studien festgestellten Effekte nicht erwiesen sind: Wir müssen diese Hinweise ernst nehmen und dürfen die Gefahren durch Herbizideinsatz nicht verharmlosen. Es ist unverständlich, warum mit Zustimmung Deutschlands die Überprüfung der EU-Zulassung, die eigentlich in 2012 anstand, um drei Jahre auf 2015 verschoben wurde. So lange darf die Politik die LandwirtInnen und VerbraucherInnen nicht im Ungewissen lassen. Von der Landesregierung fordern wir, eine an Risikokriterien orientierte Auswahl der Beprobung bei der Rückstandskontrolle vorzunehmen. Dazu gehört unbedingt auch die Untersuchung von Futtermitteln, die bisher völlig vernachlässigt wurde.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.