Home » Agrarpolitik, Homepage, Verbraucherschutz

Gefährliche Konzentration beim Saatgut, bei Agrarchemie und Digitalisierung

21 März 2018 Kein Kommentar

Presseinformation Nr. 099.18 / 21.03.2018

Baysanto: Gefährliche Konzentration beim Saatgut, bei Agrarchemie und Digitalisierung

Zur Entscheidung der EU-Kommission, die Fusion von Bayer und Monsanto zuzulassen, sagt der agrarpolitische Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Leider hat die EU-Kommission die Hoffnung der Bürger*innen und vieler Unternehmen in der Wirtschaft nicht erfüllt, dieser Mega-Fusion aus wettbewerbsrechtlichen Gründen einen Riegel vorzuschieben. Dabei sind wettbewerbsrechtliche Bedenken nur allzu offensichtlich.

Zukünftig wird der Saatgut- und Agrarchemiemarkt weltweit von nur noch drei Konzernen dominiert. Diese Marktbeherrschung wird sich nachteilig sowohl auf Landwirtschaft und mittelständische Unternehmen als auch auf Umwelt- und Verbraucher*innenschutz auswirken.

Baysanto steht für alles andere als eine mehrheitlich von der Gesellschaft gewollte gentechnikfreie und nachhaltige Landwirtschaft.

Auch im Bereich der digitalen Anwendungen und Möglichkeiten in der Land- und Ernährungswirtschaft entsteht durch diese Fusion eine gefährliche Monopolbildung nicht nur bei Saatgut und Patenten sondern auch in der Landtechnik und der Forschung.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.