Home » Agrarpolitik, Meerespolitik

Die Landesregierung lenkt von ihren Versäumnissen bei der Elbvertiefung ab

21 Mai 2010 Kein Kommentar

 Zur drohenden Schließung des Fischereihafens Friedrichskoog sagt Bernd Voß am 20.05.2010:

 Die Gemeinde, Fischer und Tourismusunternehmen in Friedrichskoog kämpfen auf Grund der zunehmenden Verschlickung des Hafens nach den letzten Elbvertiefungen um den Erhalt des Friedrichskooger Hafens. Ein entscheidender Baustein für die regionale Wirtschaft. Seit Jahren werden Sie von der Landesregierung hingehalten und vertröstet, wenn es um den Fortbestand des Hafenbetriebes geht.

 Das Sparpaket kommt der Landesregierung sehr gelegen, um ihr grandioses Scheitern in der Regionalpolitik und Fischereipolitik an der Unterelbe und Westküste zu verstecken.

Die Verschlickung des Hafens ist im Wesentlichen Folge der Ausbaggerungen der Elbvertiefung.

Nach der Logik des Verursacherprinzips hätte Hamburg für die gravierenden Folgen der Elbvertiefung aufkommen müssen.

Die Landesregierung hat aber voreilig zugestimmt, ohne die Interessen der betroffenen Kommunen, Unternehmen und Bürgerinnen zu sichern. Jetzt verkauft man das eigene Versagen einfach als notwendige Sparmaßnahme!

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.