Home » Agrarpolitik, Verbraucherschutz

Die Entscheidungen näher an den BürgerInnen fällen

26 September 2010 Kein Kommentar

 

Zum Votum des Bundesrates gegen eine Verlagerung von Entscheidungskompetenz über die Beschränkung des Anbaus gentechnisch veränderter Pflanzen in die europäischen Regionen sagt der agrarpolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

Mit diesem Vorschlag der Kommission würden Länder und Regionen in Europa zukünftig leichter die Möglichkeit bekommen, den Anbau von zugelassenen gentechnisch veränderten Pflanzen einzuschränken oder zu untersagen. Es wäre gut, wenn Entscheidungen über die Einschränkung und das Verbot des Anbaus zukünftig auch an Bundes- und Landesregierungen übertragen werden. Die BürgerInnen wollen, dass die Landesregierung hier Verantwortung übernimmt! Trotzdem brauchen wir weiterhin auf europäischer Ebene hohe einheitliche Standards wie in der Reinheit des Saatgutes. Nicht zugelassene Lebens- und Futtermittel werden nicht toleriert.

Wir hoffen, dass die heutige Forderung des Bundesrates nach einer Kennzeichnung von Ei, Milch und Fleisch, die mit genverändertem Futter erzeugt wurden, auch energisch von Landes- und Bundesregierung verfolgt wird.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Freundlich und am Thema bleiben. Kein Spam.

Nutzen Sie diese tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-basierter Blog. Um Ihren global verwendbaren Avatar zu bekommen, registrieren Sie sich bitte auf Gravatar.